Fürth: Kundgebung vor dem Sommernachtsball

Donnerstag, 30. Juli 2009 um 00:00 Uhr
Drucken

Sozialforum Fürth: Kundgebung vor dem Sommernachtsball

Sozialforum nutzt Sommernachtsball zur Werbung für ein Sozialticket

Fürth, 29.07.2009. Das öffentliche Interesse, das der Sommernachtsball regelmäßig mit sich bringt, will das Fürther Sozialforum dazu nutzen, um für die Einführung eines Sozialtickets im Großraum zu werben.

Dazu wurde eine Kundgebung am Eingang des Stadtparks angemeldet. Die Besucher des Balls werden mit Transparenten auf unsere Forderungen aufmerksam gemacht. Außerdem werden AktivistInnen in gelben T-Shirts mit dem Aufdruck „Mobilität für Alle, für ein Sozialticket im VGN“ unter den Besuchern des Balls Unterschriften mit der Forderung nach Einführung eines Sozialtickets sammeln.

„Wir sind sehr gespannt, inwieweit die FestbesucherInnen Verständnis für die Lage ihrer MitbürgerInnen aufbringen, die unter prekären Verhältnissen leben und überleben müssen.“

In Fürth erwartet das Sozialforum in Anbetracht prominenter Unterstützer der Forderung, u.a. durch die beiden Dekane, die Vorsitzenden von IGM, Ver.di und GEW, einiges an Unterstützung, auch von denen, die sich noch keine Sorgen um ihre Zukunft machen müssen.

Die BesucherInnen werden darauf hingewiesen, dass der Betrag, den eine einfache Eintrittskarte für den festlichen Abend kostet, einem ALG II-Empfänger eine ganze Woche zum Leben reichen muss. Das Sozialforum sieht es als eine seiner wichtigsten Funktionen an, in der Stadt Fürth immer wieder sichtbar zu machen, dass es weitverbreitete Armut gibt und welche Probleme das für die Betroffenen mit sich bringt. Es will diejenigen, die sich auf der Sonnenseite der Gesellschaft befinden, für die Probleme derer auf der Schattenseite sensibilisieren und versuchen ihnen zu vermitteln, dass es in ihrem ureigensten Interesse ist, hier für Veränderungen zu sorgen.

Denn es sollte klar sein, dass eine sozial zutiefst polarisierte Gesellschaft große Probleme mit sich bringen wird, die auch an ihnen nicht spurlos vorübergehen werden.

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, die Betroffenen dazu zu bringen, ihr Schicksal nicht widerspruchslos hinzunehmen, sondern selbstbewusst eine Verbesserung ihrer Situation einzufordern. Dass ist allemal besser, als auf die Versprechungen von starken Männern zu vertrauen. Exemplarisch versuchen wir dies gerade mit der Forderung nach einem Sozialticket.

Stephan Stadlbauer, Sozialforum Fürth

Aktionstag Fürther Sommernachtsball am Stadtpark Aktionstag Fürther Sommernachtsball mit Volker Heißmann

 

Fotos: Privat