Bündnis Sozialticket

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Demos für ein Sozialticket Nürnberg: Sozialticket-Demo am 10.10.2009

Nürnberg: Sozialticket-Demo am 10.10.2009

E-Mail Drucken PDF

Nürnberg, 10.10.2009. Wir sind heute auf der Straße, um laut und deutlich darauf hinzuweisen, dass die Forderung nach einem Sozialticket für die Region bei den diesjährigen Haushaltsberatungen nicht so einfach vom Tisch zu wischen ist. Weit über 11.000 Unterschriften sollten in den Rathäusern ernst genommen und als Zeichen dafür gesehen werden, dass viele Bürgerinnen und Bürger die Nase voll haben, von der Politik des sozialen Kahlschlags, die immer mehr Menschen von der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ausschließt.
Ein menschenwürdiges Leben für Alle ist nur möglich, wenn der Zugang zu Bildung, Gesundheit, Wasser, Nahrung, Energie, Kultur und Öffentlichem Verkehr gewährleistet ist – unabhängig von der Kaufkraft derer, die sie nutzen wollen und müssen.

Deshalb ist ein Sozialticket kein Almosen! Es kann auch nicht gegen andere Sozialleistungen ausgespielt werden. Vielmehr muss der Stadtrat, der sich nie gegen Hartz IV ausgesprochen hat, entsprechend den darin enthaltenen Vorgaben – z.B. 11,23 für Nahverkehr – ein Sozialticket auf den Weg bringen. Es ist erforderlich, um Menschen mit wenig Geld zu ihrem Recht auf Mobilität zu verhelfen.
Ein Recht, für das wir kämpfen müssen!

Es ist deshalb ermutigend, wie viele Gruppen und Organisationen sich der Forderung angeschlossen und zu dieser Demonstration aufgerufen haben. Wir werden hoffentlich auch in Zukunft GEMEINSAM den unsozialen Grausamkeiten, die auf uns zukommen, die Stirn bieten.
Denn es werden WIR sein, die die Zeche der Finanzkrise nun nach der Bundestagswahl zu bezahlen haben.
Die Banken und Konzerne können sich die Hände reiben. Deren Interessen werden den Regierenden auch weiterhin mehr am Herzen liegen als die Nöte der Menschen, deren Zukunftsperspektiven bereits auf dem Altar des Neoliberalismus geopfert wurden oder demnächst geopfert werden.

Wir müssen die Tatsache, dass in einem der reichsten Länder der Welt Millionen Menschen in Armut leben und täglich ihrer Würde beraubt werden, zum Anlass nehmen, darüber nachzudenken und zu diskutieren, in welcher Gesellschaft wir leben wollen UND GEMEINSAM für eine gerechte Gesellschaft  kämpfen.
Denn: Eine andere Welt ist möglich! Das Sozialticket ist ein Ticket dort hin – also her damit!

Redebeitrag Sozialforum Nürnberg

Demo für ein Sozialticket – Auftaktkundgebung in Nürnberg, Lorenzkirche

www.Buendnis-Sozialticket.de

organisierte autonomie (OA)

ANA, Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser

Oswald Greim, Katholische Betriebsseelsorge Nürnberg, Erzdiözese Bambergwww.redside.tk

Tom Konopka, Bund Naturschutz

Redebeitrag von Tom Konopka, Regionalreferent des Bundes Naturschutz (BN)

www.redside.tk