Bündnis Sozialticket

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Presse
Presse

"Rathaus-Belagerer“ forderten Sozialticket

Ein Bündnis will eine Monatskarte für maximal 11,49 Euro — Für viele von Armut Bedrohte „ist die VAG viel zu teuer“

NÜRNBERG - Die Belagerung des Rathauses blieb absolut symbolisch: Vor dem Wolffschen Bau haben Demonstranten am Wochenende ein Sozialticket für Arme gefordert, das nicht mehr als 11,49 Euro kosten soll.

Zigtausende seien durch die teuren und ständig steigenden Preise der VAG in ihrer Mobilität stark eingeschränkt, kritisiert das Bündnis Sozialticket bei seiner Kundgebung, die auch von der „Organisierten Autonomie“ und der „Revolutionär organisierten Jugendaktion“ unterstützt wird.
Weiterlesen
Quelle: Nürnberger Nachrichten, 09.11.2010

 

Demo für das Sozialticket

Rund 150 Menschen gingen friedlich für günstige Mobilität auf die Straße

NÜRNBERG Unter dem Motto „Jetzt! Sofort! Sozialticket her!“ demonstrierten am Samstagnachmittag etwa 100 bis 150 Menschen am Sebalder und am Rathausplatz für die Einführung eines Sozialtickets. Symbolisch „belagerten“ die Demonstranten das Rathaus und zogen mit einem selbstgebastelten U-Bahnwagen vorm Rathaus auf und ab.
Weiterlesen
Quelle: Abendzeitung Nürnberg, 07.11.2010

 

Radio Z: Interview zur Belagerung des Nürnberger Rathauses

Nürnberg, 5.11.2010. Radio Z berichtete über die Belagerung des Nürnberger Rathauses:

„Jetzt! Sofort! Sozialticket her!“, wird diesen Samstag vor dem belagerten Nürnberger Rathauses gefordert. Genaueres über die politischen Gründe der Belagerung und die Belagerung selbst erfahrt ihr im Beitrag.
Weiterlesen

AutorIn: Danny Schmidt | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 5:36 Minuten


Creative Commons License

Quelle: www.radio-z.net

 

Demonstranten belagern das Rathaus

Es geht um die Einführung eines Sozialtickets: Im Monat für zwölf Euro Bus fahren

NÜRNBERG Das Nürnberger „Bündnis Sozialticket“ will, dass arme Nürnberger fast umsonst Bus und Bahn fahren! Um die Einführung eines Billig-Tickets für Hartz-IV-Empfänger zu beschleunigen, protestiert es am Samstag. Und belagert dabei das Rathaus!

Darum geht es: Seit zwei Jahren wird darüber diskutiert, ob es ein Sozialticket für Busse und Bahnen in Nürnberg geben soll.
Weiterlesen
Quelle: Abendzeitung Nürnberg, 03.11.2010

 

Sozialticket: Studie soll Bedarf klären

Befürworter des billigen Fahrscheins werfen der Verkehrs-AG Verzögerungstaktik vor

NÜRNBERG - Eine Umfrage soll nun Klarheit bringen: Bei einer Diskussion über die Einführung eines Sozialtickets in Nürnberg haben Vertreter von Politik, Sozialreferat und VAG dafür plädiert, eine Studie abzuwarten, die aufzeigen soll, wie der neue Fahrschein genutzt wird. Kritiker fühlen sich dadurch von den Verantwortlichen nur weiter hingehalten.

Seit zwei Jahren kämpft das Bündnis Sozialticket für die Einführung eines Fahrscheins im Großraum Nürnberg, der auch für sozial schwache Bürger erschwinglich ist.
Weiterlesen
Quelle: Nürnberger Nachrichten, 21.10.2010

Sozialticket – einführen oder aussitzen?

Foto: Privat

 


JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL